Tilda Bambi und die erste Vorfreunde auf den Winter

Hallo, ihr Lieben!

Heute kann ich euch wieder ein neues Tilda-Figürchen zeigen.
Dieses Mal ist es das entzückende Bambi aus „Tildas märchenhafte Welt“* geworden, an das ich mich schon so lange mal heranwagen wollte.
Ich finde es einfach nur putzig und es macht sich doch auch ganz hervorragend als Dekoobjekt auf dem Couchtisch, nicht wahr? ❤️

tilda-bambi1     tilda-bambi2

Aber vor allem gefällt es mir als Blickfang auf der gedeckten Tafel – ist doch mal etwas Anderes als immer nur Kränze oder andere Gestecke.

tilda-bambi3      tilda-bambi5

Das Bambi ist vielleicht nicht unbedingt für Nähanfänger geeignet, man sollte schon etwas Erfahrung mit dem Nähen von Figuren und speziell dem Ausstopfen dünner Gliedmaßen haben, damit es schön ebenmäßig wird.
Bei den Oberschenkeln passiert es auch leicht, dass sie zu massig werden. Mein Tipp: stopft die Unterschenkel schön fest aus, aber übertreibt es nicht im oberen Teil. Am besten ist es, die Oberschenkel am Schluss noch etwas flach zu drücken, damit es am Ende nicht zu sehr vom Körper absteht.

Für das Geweih musste ich etwas länger suchen. Letztendlich bin ich an einer Hecke fündig geworden, die schöne Verästelungen in genau der benötigten Größe hatte. Selbstverständlich habe ich vorher gefragt, ob ich sie ein wenig beschneiden durfte. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle für die freundliche Spende. 😀

tilda-bambi4

Ich überlege, ob ich noch ein zweites Bambi in klein und dieses Mal ohne Geweih mache (Bambi als Rehkitz sozusagen). Mal sehen, es stehen ja noch einige andere Figuren auf meiner To-Sew-Liste 😉

Ihr seht schon, dass es dieses Jahr wieder etwas farbenfroher bei mir zugeht. Eigentlich hatte ich dem Rot bereits abgeschworen. Es war mir einfach zu viel und ich mag ja eigentlich eher zarte Farben. Aber mit den Grundfarben weiß und grau und das Rot nur als Muster und kleine Akzente hier und da finde ich es doch unglaublich schön und sehr gemütlich in der kalten Jahreszeit.

Dieser Winter soll ja angeblich besonders lang und kalt werden. Und wisst ihr was? Ich freue mich schon auf die kurzen Tage, die gemütlichen Kuschel-Abende auf der Couch bei Kerzenschein mit schwarzem Gewürztee mit Milch und leckerem Apfel-Spekulatius-Tiramisu und die endlos langen Nächte an der Nähmaschine. ☕️ ✨ ✂️
It’s the most wonderful time of the year ❄️ ❤️ ⛄️

tiramisuteemitmilch

Ich hoffe, ihr seid schon gespannt auf weitere winterliche Posts meinerseits. Es wird demnächst wieder einiges auf meinem Blog zu sehen geben.
Bis dahin wünsche ich euch alles Gute und viel Spaß mit den Bildern und evtl. beim Nachnähen. :)

 

*Amazon Partner-Link

Stoffeicheln

Heute möchte ich euch zeigen, wie ihr mit relativ wenig Aufwand eine ausgefallene Herbstdeko nähen könnt, bei der eure Gäste Augen machen werden :)

Das Schöne an selbstgemachter Deko ist, dass  man sie immer seinem eigenen Stil anpassen kann. Ich finde, es muss auch nicht immer alles orange, rot und braun sein, um herbstlich auszusehen. Um ehrlich zu sein, gefallen mir meine Lieblingsfarben (weiß, hellgrau + rosa) auch im Herbst besser als die typischen warmen Farben und sie passen auch viel besser zu meiner Einrichtung 😉

Was ihr braucht: (Bezugsquellen wurden verlinkt)

Und so wird’s gemacht:

Sucht euch ein paar Stoffreste heraus, die gut zusammen passen.
Zeichnet auf ein Stück festen Karton eine bauchige Eichelform wie auf dem Foto zu sehen (ca. 4 cm lang und 3,2 cm breit). Das obere Drittel der Seitenwände sollte gerade sein und im 90°-Winkel zur Abschlusskante verlaufen. Schneidet die Form sauber aus, dies ist unsere Schablone.
Ihr benötigt pro Eichel 2 Stoffstücke dieser Form. Zeichnet den Umriss nach und schneidet die Form mit der Stoffschere sauber aus.

Eichel-Tutorial1

Legt beide Hälften rechts auf rechts ordentlich übereinander (das bedeutet, dass bei einem gemusterten Stoff die schöne Seite innen und die „hässliche“ Seite außen sein muss). Heftet die Teile mit Stecknadeln oder Stoffclips ordentlich zusammen.

Eichel-Tutorial2

Nun wird die Form einmal rundherum genäht (mit einem Rand von ca. 3 mm), die obere Kante wird jedoch ausgespart, da wir die Form später noch füllen wollen (siehe Bild).
Ich wähle bei meiner Nähmaschine einen normalen Geradstich mit Stichlänge 2,5 bei einer Fadenspannung von 2. Vergesst nicht, Anfang und Ende zu „verriegeln“ (ein paar Millimeter zurück und wieder vorwärts nähen), damit die Eichel beim Ausstopfen nicht wieder aufreißt!
Ihr könnt die Eicheln natürlich auch von Hand nähen. Unter dem Google-Suchbegriff „Steppstich“ findet ihr einige Anleitungen, wie man eine saubere Naht auch per Hand hinbekommt.

Eichel-Tutorial3

Nun wird das Ganze einmal gewendet, sodass die schöne Seite außen ist und wir die Stoffeichel mit Füllwatte ausstopfen können. Ihr könnt zum Wenden einen Stift und zum Ausarbeiten der Spitze auch das Ende einer Schere zur Hilfe nehmen.

Eichel-Tutorial4

Nehmt nun etwas Füllwatte und stopft die Eichel damit aus. Hier ist uns der Stift wieder eine große Hilfe. Die Eichel sollte schön fest und rund sein, daher geizt nicht mit der Füllwatte.

Eichel-Tutorial5

Um die Eichel zu schließen müssen wir nun von Hand weiter nähen. Nehmt euch also die Nähnadel, ein kurzes Stück Faden, verknotet das Ende 2x und stecht ca. 4 mm unterhalb des Randes ein. Mit einem einfachen Heftstich einmal rundherum nähen.

Eichel-Tutorial6

Nun wird am Ende des Fadens langsam gezogen, bis die komplette Eichel  geschlossen ist.

Eichel-Tutorial7

Jetzt wird die Eichel zugenäht; dafür einfach die Nadel quer durchstechen…

Eichel-Tutorial8

…und in der gleichen Art und Weise mehrmals hin und her nähen, bis die Öffnung komplett geschlossen ist. Das Ende wieder verknoten…

Eichel-Tutorial9

…und fertig ist die Eichelform!
Diese klebt ihr nun mit einem Klecks Heißkleber ins Eichelhütchen. Ein paar Sekunden andrücken, bis der Kleber getrocknet ist und fertig ist eure erste Stoffeichel :)

Eichel-Tutorial10

Ich habe mir ganz viele Eicheln in meinen Lieblingsfarben genäht. Die gestreiften finde ich besonders niedlich. Und in silber wirken sie unglaublich edel! Alle zusammen ergeben eine schöne Mischung.
Süß sieht es übrigens aus, wenn man auch ein paar Zwillings-Eichelhütchen verwendet und sie mit 2 unterschiedlichen Eicheln bestückt.

Hier seht ihr noch ein Beispiel in braun und gold – nein, die sind nicht für mich 😀 :

Stoffeicheln_gold-braun

Ich hoffe, die Anleitung war verständlich und ihr versucht euch mal daran. Es macht wirklich Spaß!
Postet eure Ergebnisse gerne bei Facebook oder Instagram und verlinkt sie mit dem Hashtag #florientcottage, damit ich sie finde :)